XCross Run in Obertauern

Und wieder sind die Happy Spartans unterwegs zu einem Hindernislauf. Diesmal fahren wir (Claudia, Nicole, Mike, Markus und Uwe) zum XCross Run in die Salzburger Alpen nach Obertauern, Österreich. Nicole möchte ihren ersten Hindernislauf absolvieren und Claudia läuft mit ihr. Die Jungs haben sich die Langdistanz, bestehend aus zwei 8-KM-Runden, vorgenommen.

Der Austragungsort liegt auf ca. 1680m Höhe und bietet neben einem wunderschönen Bergpanorama hervorragende Bedingungen für einen Hindernislauf. Es gibt genug Steigungen, viel Natur mit anspruchsvollen Pfaden, kleine Bäche, Wiesen und eine gute Infrastruktur, so dass man das Gebiet auch gut erreichen kann.

berge-xcross-obertauern gegend-xcross-obertauern hindernis-2-xcross-obertauern

Schon bei der Registrierung sind die Veranstalter sehr freundlich und alles läuft reibungslos. Wir treffen zahlreiche Bekannte, die Szene wächst, aber man kennt sich.

Nicole ist etwas nervös aber sehr gut drauf. Alle sind freudig erregt auf das Kommende. Mike und Uwe wollen die erste Runde zusammen mit den Mädels laufen, Markus versucht seine optimale Zeit alleine zu erreichen. Die Absprache ist klar und bald schon stehen wir im Startbereich und hören den Startschuss.

Gut gelaunt starten wir und die ersten Steigungen lachen uns bereits sehr früh an. Wir lächeln zurück und laufen sie hoch. Das ging doch ganz gut. Nun folgt eine gerade Strecke mit dem ersten Hindernis. Wir klettern eine Rampe nach oben und gelangen in einen Reifenhaufen über den wir dann wieder nach unten stapfen.

Es macht Spaß und Nicole hat ihr erstes Hindernis bewältigt! Wir sind alle gut gelaunt und begrüßen freudig die nächsten Steigungen. Diese zeigen sich leider nicht ganz so gastfreundlich und verlangen uns alles ab. Mit erhöhtem Puls und kürzeren Schritten kämpfen wir uns nach oben und legen Meter für Meter zurück. Nach etwa vier zurückgelegten Kilometern empfängt uns die erste Verpflegungsstation mit zwei freundlichen Damen die uns Wasser, Iso-Drinks, Bier und Schnaps!!! anbieten. Wie genial ist das denn? Wir wollen heute wirklich keine Rekorde brechen, so genießen wir zusammen einen Holunderschnaps und stoßen auf Nicole´s erstes Hindernisrennen an. Prost!

Nun dürfen wir einen Downhill laufen und durch einen Gebirgsbach waten. Wir werden streng von großen, dunklen Augen beobachtet. Etwa fünf Kühe haben sich als Beobachter direkt am Bach postiert und schauen uns interessiert zu. Gut, dass wir nicht wissen was die denken! Nicole hat ein zufriedenes Lächeln im Gesicht und auch uns anderen geht es gut. Wir haben richtig Spaß!

Wir laufen weiter und dürfen wieder viele Höhenmeter zurücklegen. Insgesamt 300 von ihnen pro 8-km-Runde! Naja, die sind wir ja schon gewohnt, irgendwie…. Nun kommt ein extrem steiles Stück abwärts das viel Konzentration erfordert. Der Lohn ist das Anlaufen in Richtung der Ortschaft und damit des Event- und Zielgeländes. Mehrere Hindernisse wie Holzwände, Reifenstapel, Schlammbecken etc. sind für Läufer und Zuschauer willkommene Spektakel und auch wir freuen uns, schön schmutzig geworden zu sein.

hindernis-1-xcross-obertauern hindernis-3-xcross-obertauern

Viel zu schnell kommen wir auf das Eventgelände wo weitere Hindernisse in Form von Holzwänden, „Slippery Walls“ (nur ohne Wasser) und Cargo Nets warten. Den Abschluss bildet eine lange Rutsche ins Wasser die dafür sorgt, dass die Mädels ihre Medaille nass empfangen. Claudia und Nicole sind glücklich im Ziel und Mike und Uwe laufen die zweite Runde.

uwe-xcross-seil

Die Jungs laufen zusammen und es kursiert das (wahre) Gerücht, dass Mike öfter auf Uwe warten muss. Ja, im Rennen sieht man wer fleißig war und wer nicht! Trotzdem ist der Spaß groß und der Schnaps schmeckt den Jungs auch auf der zweiten Runde hervorragend.

Die dunklen Kuhaugen schauen uns während der Bachdurchwatung erneut an, diesmal wird jedoch eine der Kühe von Mike mit Spritzwasser abgekühlt was sie doch sichtbar überrascht. „Muuuh ist das kaaaalt“ sagen ihre Augen!

Auf dem steilen Downhillstück knickt Mike dann böse um, kann aber zum Glück unverletzt weiter laufen. Bald darauf laufen auch die Jungs ins Ziel ein und empfangen die neongelbe, X-förmige Medaille.

mike-uwe-xcross

Es war ein wundervoller Tag der nachher noch mit dem grandiosen Sieg Deutschlands gegen Italien bei der Fußball Europameisterschaft gekrönt wird.

Wie kann man seinen Samstag besser verbringen?