Time2Run – Zum Abschluss eine Überraschung

Ein unglaublich intensives OCR-Jahr liegt hinter mir, so seht es mir bitte nach, wenn ich diesen Bericht etwas mehr aus meiner persönlichen Perspektive schreibe.

Das Jahr begann für mich mit einer verrückten Idee. Ich wollte unbedingt unter dem Motto „1000 Hindernisse statt der Couch“ zeigen, dass man auch mit 40 nicht zum alten Eisen gehört und anlässlich dieses runden Geburtstages 1000 Hindernisse im Jahr 2016 überwinden. Die Regeln waren einfach: Es zählen nur die offiziell ausgeschriebenen Hindernisse und jedes Rennen muss gefinished werden.

So stehen wir nun hier, am 31.12.2016, an der Startlinie des Time2Run in Schwabmünchen. Es wird für uns Happy Spartans der krönende Saisonabschluss werden und so freue ich mich, dass Gabi, Nena, Elli, Jasmin, Jenny, Sigi, Markus und Gregor neben mir an der Startlinie stehen. Claudia, Ediceh und Mike sind auch da, laufen heute aber nicht mit. Den Grund werde ich bald schon feststellen.

Für mich ist es ein besonderer Lauf, denn mir fehlen noch 6 Hindernisse bis zum Erreichen der magischen 1000er Grenze und laut Ausschreibung warten auf uns 12 Hindernisse (für jeden Monat des Jahres eines). Der Time2Run ist ein 12km Lauf in wunderschöner Landschaft, der mit 12 Hindernissen der eher leichten Art bestückt wurde.

Wir laufen locker los und halten ein gemütliches Tempo ein. Wir lachen viel und ich erzähle bei jedem zurückgelegten Monat/Kilometer ein paar Anekdoten aus den in dem entsprechenden Monat absolvierten Laufes. Es entsteht eine muntere Diskussion und wir haben viel Spaß zusammen, so dass Kilometer für Kilometer nur so dahinfliegt. Für Jasmin ist es eine Premiere, denn sie ist noch nie 12 Kilometer am Stück gelaufen, aber (und das nehme ich vorweg) sie schlägt sich äußerst wacker und macht das prima.

Gabi, als „alter Hase“ weicht ihr niemals von der Seite und unterstützt sie wo es nur geht. Wir sind froh, dass Elli heute auch mit uns läuft. Elli, Du würdest einen super Happy Spartans abgeben und bist herzlich willkommen bei uns! Sigi wird es (wie immer) schnell zu warm, so dass sie bald trotz eiskalten Temperaturen nur noch in einem lockeren Laufoberteil läuft. Markus möchte vorne mitlaufen und ist vom Start weg bereits weggeflitzt. Nena ist super drauf und total happy, dass es ihr gesundheitlich wieder besser geht. Jenny läuft das erste Mal mit uns und wir sind froh den kleinen Sonnenschein in unseren Reihen zu haben. Gregor ist mal bei uns, mal läuft er vor. Es hält sich das Gerücht, er möchte den Fluß zu unserer Rechten durchschwimmen und sich im ehrlichen Zweikampf mit einem Schwan ein Hindernis mehr auf sein Konto schreiben 😉

Bei Kilometer Fünf erwartet uns ein Reifenstapel, ein kleines Labyrinth, ein paar zu überspringende Baumstämme und dann kommt das Hindernis Nummer 6! Mein 1000stes Hindernis. Es handelt sich um ein paar aufeinandergestapelte Heuballen, doch das Hindernis rückt stark in den Hintergrund als ich sehe, dass genau hier Ediceh, Claudia und Mike warten. Mit einem großen Schild mit der Aufschrift „Uwe´s 1000stes Hindernis“, einer Krone für mich und einer Schärpe mit Aufschrift.

Doch damit nicht genug, alle gratulieren und zusammen trinken wir einen Schnaps. Es ist einfach unglaublich. Alle lachen, feiern und sind total happy. Ich bin hin und weg aufgrund dieser tollen Idee und diesen tollen Kameraden!

Danke euch allen für diesen wunderbaren Moment! Besser hätte der Abschluss nicht sein können!

Nun läuft es sich noch leichter. So ein Schnaps kann beschwingen, auch wenn er natürlich im Bauch etwas brennt. Aber das kennen wir ja schon vom XCross 😉

Wir laufen weiter und kommen bald ins Ziel. Markus wartet bereits auf uns und ist 7. geworden. Ein super Ergebnis, auch wenn nur die ersten 6 einen Kasten Bier bekommen 😉 Nun wird gefeiert. Mit alkoholfreiem Bier und für mich gibt es sogar einer dicken Zigarre.

 

Das Jahr 2016 war unglaublich intensiv. Mit über 30 Rennen war ich fast jedes Wochenende unterwegs und habe viele Menschen kennen lernen dürfen. Am Schönsten waren aber die Rennen, bei denen ich nicht alleine war. Gerade Claudia und Mike, aber auch viele der anderen Happy Spartans haben mich in unzähligen Rennen begleitet und mir damit eine unglaublich wichtige Unterstützung zukommen lassen. Ich freue mich auf das Jahr 2017 deshalb umso mehr, denn da werden wir noch öfter als Team laufen und die Augenblicke zusammen genießen. So sind sie einfach viel intensiver! Vor allem freue ich mich, dass Sigi dieses Jahr häufiger mit mir laufen wird, nachdem sie mich dieses Jahr eher aus der Ferne unterstützt hat.

Ein dickes Prost auf das vergangene Jahr, besonders aber auf das neue Jahr 2017 !!!