Spartan Race Tirol 2015

Wenn Du nichts veränderst, wird sich auch nichts verändern„, schrieb einst Sparky Anderson. Dieser Spruch war für zwei Läuferinnen unseres Happy Spartans Team in Tirol äußerst passend, dazu jedoch etwas später….

Nachdem wir beim Spartan Race 2015 ein wundervolles Rennen mit viel Teamgeist, großartigem Sport, wunderbaren Augenblicken, tollen Erfahrungen und einem unglaublichen Team erleben durften, war die Freude groß, dass auch in Tirol ein großes Happy-Spartans-Team an den Start gehen sollte.

Ediceh, Nadine, Barbara, Marina, Sigi, Gabi, Antonia sollten in Tirol über die Spartan Race „Sprint“ Distanz (5km+ und 15+ Hindernisse) starten. Besonders freuten wir uns, dass auch unser frisch vermähltes Paar Claudia und Michael mit dem lachenden Spartanerkopf der „Happy Spartans“ die Sprint-Distanz bezwingen wollte.

happy-spartans-brautpaar-claudia-und-michael

Hinzu kam Angelina und Viki die „Spartan-Kids“ rocken wollten und Uwe, der sich auf der „Beast“-Distanz (25+ Hindernisse und 22+ Kilometer) beweisen wollte.

Zu jedem guten Team gehören auch Menschen die das aktive Team unterstützen indem sie motivieren, fotografieren, anfeuern, trösten und emotional mit den Läufern voll dabei sind. Mit Lydia, Lisa, Meggie, Heiko, Domenico und Franchesco hatten wir den besten Support dabei den man sich wünschen kann.

happy-spartans-team-spartan-race-tirol-2015 happy-spartans-team-tirol-2016-mit-brautpaar

Bericht Spartan Race Tirol 2015

Bereits am Samstag reisen wir nach St. Johann (ca. 3km von Oberndorf in Tirol) an und werden im Gästehaus Greger (hausgreger.com) sehr freundlich empfangen. Unsere Gastgeberin hat alles vorbereitet und die Zimmervergabe klappt reibungslos, so dass wir bald unsere Zimmer bezogen haben.

Die Vorfreude ist riesengroß, so besuchen wir das Eventgelende wo wir schon die ersten Hindernisse bestaunen dürfen.

born-to-battle eventgelände-spartan-race-tirol Spartan-Race-Tirol-Start

In unseren Mägen macht sich neben der Vorfreude auch Respekt und eine angenehme Anspannung breit. Nach dem carboloading in Form von Pasta beim Italiener suchen wir unsere Zimmer auf und gönnen uns ein paar Stunden Schlaf.

Wir werden von hellen Sonnenstrahlen geweckt und mit dem Blick aus dem Fenster empfängt uns die wundervolle Bergwelt Tirols in ihrer vollen Pracht. Die Sonne scheint kräftig, es wird ein warmer Tag. Unser Frühstück ist reichhaltig und wir genießen es in vollen Zügen. Bald schon sind wir nach einer kurzen Fahrt auf dem Eventgelände, auf dem bereits mächtig was los ist!

Die Registrierung geht zügig, auch wenn die Warteschlange anfangs ziemlich lang aussah und bald schon haben wir unsere Startunterlagen in den Händen. Unsere Anspannung steigt,  aber die Zeit vergeht mit Fotos machen, Shoppen und viel Lachen, wie im Flug.

Die Elite „Beast“ startet und schon ist Uwe im Startblock.

uwe-startblock

Die Anspannung steht ihm ins Gesicht geschrieben, aber nach ein paar kräftigen „Aroooo“ fällt der Startschuß und Uwe entschwindet in einer orangenen Wolke aus Kunstnebel ins Rennen.

Als Nächstes sind die Kiddies an der Reihe! Etwas Stress macht sich bei Angelina breit, da ihre Freundin Viki aufgrund eines Staus erst kurz vor dem Startschuss auf dem Gelände ankommt. Aber schließlich geht´s los und die Beiden laufen was das Zeug hält.

kiddies4 kiddies5

Grazil überwinden sie die ersten Hindernisse, kriechen unter anderen unten durch, durchwaten Schlamm und klettern das Seil in einem Tempo nach oben von dem sich viele Erwachsene eine Scheibe abschneiden könnten. Voller Leidenschaft werden die 10 Hindernisse überwunden und die 1,5km lange Laufstrecke gemeistert. Stolz empfangen die Beiden ihre Finishermedaille! Nachmachen ist angesagt! Das Glück und der Stolz stehen den Mädels förmlich ins Gesicht geschrieben.

Die Elite der Sprint Distanz startet und bald schon sind wir dran. Die Anspannung ist riesig, da helfen auch keine Aroooo´s mehr.

Für die bereits oben angesprochenen, beiden Mädels aus unserem Team ist alleine der Start beim Spartan Race ein Riesenerfolg! Vor etwa zwei Jahren begannen sie mit denkbar schlechten, körperlichen Voraussetzungen und konnten durch konsequentes Training (und Ernährung) sowohl ihren Körper formen, vor allem aber ihre Leistungsfähigkeit verfielfachen. Nun stehen sie, hübsch geshaped in der Startergruppe eines Hindernislaufes! Schöner kann die Bestätigung nicht sein. Doch, es fehlt (noch) der Zieleinlauf!

Der Startschuss fällt und wir rennnen los. Das erste Schlammloch wartet wenige Meter nach dem Start und wir sind nass bevor es richtig begonnen hat. Zum Trocknen bleibt keine Zeit, denn bald schon finden wir uns in einem Schwimmbad, welches wir (den Pool quer) durchwaten. Wir laufen auf eine Straße zu und wechseln die Seite indem wir ein etwa 7 Meter hohes Gerüst passieren. Auf uns warten Kletterwände, die berühmten hohen „Walls“ aus Holz, zu durchwatende Bäche und viele Höhenmeter! Unsere Herzen müssen Höchstarbeit leisten, aber dafür wurden sie trainiert. Wir kämpfen gegen die Zeit, mit den Hindernissen, vor allem aber gegen uns selbst.

Als wir glauben, dass wir nichtmehr weit vom Eventgelände und damit dem Abschluss des Rennens sind sehen wir, dass unser Weg uns in einen riesigen Steinbruch führt. Unter trockener und staubiger Luft dürfen wir Eimer mit Steinen füllen, diese über einen Steinberg schleppen und sie schließlich wieder am Ausgangspunkt ausleeren.

Wir werfen einen Speer und absolvieren unsere Strafburpees mit Stolz und hämmerndem Herzen. Wir ziehen schwere, in Reifen eingefasste, Gewichte an einer Winde hoch und hangeln uns über die „Monkey Bars“ von A nach B. Das Tempo ist bei jedem in unserer Gruppe unterschiedlich, die Hindernisse und die Anstrengung jedoch nicht. Alle kämpfen und alle nähern sich dem Ziel. Jeder gibt Vollgas!

Doch als wir alle glauben, dass wir es fast geschafft haben, sehen wir mit Entsetzen, dass ein etwa 50m langer Stacheldrahtparcour den wir unterkrabbeln müssen, auf uns wartet. Es wird ein schlammiges Drehen, Kriechen und Robben, aber wir kommen gut durch.

Doch wer denkt, er kann sich ausruhen täuscht sich, denn nun müssen wir die Seile hochklettern. Die Strafburpees sind bald absolviert und wir können endlich über die beiden aufeinander gestapelten Container mit der Hilfe der Spinnennetze klettern. Doch danach warten immer noch 5 Schlammgruben mit hohen Schlammwänden die das Verlassen der Gruben extrem erschweren. Diese rauben viele Körner unserer Kraft. Diese müssen wir noch ein letzes Mal konzentrieren, denn nun müssen wir eine Schrägwand überwinden, matschige Seile zur Sicherung in den Händen. Es wird eine Herausforderung, aber auch diese meistern wir alle souverän.

Das Feuer am Ende überspringen wir elegant und nehmen mit Stolz, Freude und Dankbarkeit unsere Finishermedaille in Empfang.

zieljump-spartan-race-tirol

Wer einmal die Ziellinie eines Spartan Races passiert hat kennt das tolle Gefühl, wer nicht…….der sollte es schnell nachholen!

Wir sind alle überglücklich! Aber da fehlt ja noch Einer….richtig, Uwe ist noch auf der Beast-Strecke. Wir hören aus den Lautsprechern, dass sich die Ankömmlinge der Beast-Distanz aufgrund der 26,7km langen Strecke und den vielen Höhenmetern durchaus verzögern kann.

Wir warten und die Kleinsten (Angelina und Viki) entdecken den vollkommen entkräfteten Uwe schließlich im Ziel. Nach über 5 Stunden Rennen, Kriechen, Bergsteigen, Klettern, Schwimmen, Schleppen und Kämpfen hat er das Ziel glücklich und (bis auf ein paar Krämpfe) auch gesund erreicht.

Unsere Freude ist grenzenlos! Alle haben ihre Rennen in guten Zeiten und gesund gefinished!

 

Nachbetrachtung:

Wir gratulieren allen Happy Spartans zu den super Leistungen!

Besonders möchten wir der Sigi zu ihrer hervorragenden Zeit und dem Platz unter den ersten 5 bei den Frauen gratulieren! Das ist der Wahnsinn!

Dann möchten wir uns nochmal herzlich bei Lisa, Lydia, Domenico, Francesco, Meggie und Heiko für den tollen Support bedanken! Ihr wart super und ein ständiger Quell für Motivation und guter Laune!

Es wäre schön, wenn wir das Spartan Race in München erneut zusammen rocken! In dem Sinne „Keine Gnade für die Wade!

Weitere Bilder (es folgen noch Viele):

spartan-race-tirol-toilettenschild huebsche-spartanerin happy-spartans-nadine-lisa happy-spartans-vorbereitung nadine happy-spartans-mädelslisa-babs-nadine kiddies6 kiddies3 kiddies1 Tirol 090 Tirol 097 Tirol 098 Tirol 099 Tirol 103 Tirol 105 Tirol 112Tirol 121 Tirol 127 Tirol 129 Tirol 140 Tirol 143 Tirol 153 Tirol 156 Tirol 160 Tirol 163Tirol 175 Tirol 176 Tirol 179 Tirol 180 Tirol 182Tirol 189 Tirol 228 Tirol 225 Tirol 222 Tirol 219 Tirol 215 Tirol 208 Tirol 204 Tirol 190Tirol 253 Tirol 240 Tirol 237 Tirol 235 Tirol 230Tirol 257 Tirol 262 Tirol 265 Tirol 268 Tirol 273 Tirol 290 Tirol 294 Tirol 309 Tirol 322