Muddy Angel Run Süddeutschland

Seit diesem Jahr wird von der Xletix GmbH neben der Xletix Challenge auch ein Mudrun für Frauen, der Muddy Angel veranstaltet. Der Muddy Angel findet immer einen Tag nach der Xletix Challenge am selben Gelände statt. Dieser etwa 5km lange Lauf ist für Frauen jeden Alters und Fitnesslevels gedacht und die Hindernisse für jede ohne Training machbar. Spaß und Guter Zweck stehen hier klar im Vordergrund. Mit der Teilnahme am Muddy Angel unterstützt man Innitiativen zur Aufklärung gegen Brustkrebs.
Ediceh und Claudi haben beschlossen am Tag nach der Xletix Challenge noch den Start beim Muddy Angel „mitzunehmen“, wenn schon mal ein Hindernislauf relativ nah bei München stattfindet. Neu im Happy Spartans Team sind heute Ali und Johanna, die sich beide zum ersten Mal bei einem Hindernislauf versuchen wollen. Der Muddy Angel ist als Einstieg ohne viel Trainingsaufwand natürlich Ideal.
Auch am Sonntag hat der Wettergott es gut mit uns gemeint. Bei strahlendem Sonnenschein treffen wir am Gelände ein. Wie auch bei Xletix erfolgt die Abholung der Startunterlagen zügig. Wir ziehen unsere Pinken Stirnbänder an, geben unsere Taschen ab und stellen uns gleich in den Startbereich. Auch heute werden wir wieder von Anja vom Original Bootcamp Team aufgewärmt. Aber heute ist alles ein bisschen sanfter, pinker und glitzriger als gestern 😉 statt dem aggressiven Wooohaaa von gestern erschallt mit hellen stimmen „Muddy“ und „Angel“. Nicht so ganz unser Ding, aber egal, wir wollen endlich auf die Strecke.
muddyangel-claudia-rottenUnd schon geht es los. Wir laufen im flotten aber noch gemütlichen Tempo los und überwinden die ersten Reifenstapel. Kommentare anderer Teilnehmerinnen wie z.B. „oh, jetzt ist mein Schuh nass!“ lassen uns schmunzeln. Bei einem Cargo-Netz das überklettert werden muss unterstützten wir die Gruppen nach uns, indem wir uns zum Stabilisieren in das Netz hängen. Die Strecke läuft sich gut, die Hindernisse sind eine willkommene Abwechslung aber keine große Herausforderung. Wir robben durch Schlamm, überklettern einen Cargo Container, balancieren und tauchen durch den Freak Froster (allerdings ohne Eis). Aber das wichtigste für heute: wir haben Spaß, die Zeit vergeht viel zu schnell und wir sind gefühlt viel zu früh im Ziel.
Dort bekommen wir eine pinke Brustkrebs-Schleife angepinnt und werden mit Getränken und Energieriegeln versorgt. Wir gehen duschen, gönnen uns noch einen Kaffee bzw. Radler und machen uns zufrieden auf den Heimweg. Unser Ziel ist erreicht: Ali und Johanna sind nun auch angefixt 😉

 

Fazit: der Muddy Angel ist ganz klar ein Einsteigerlauf bei dem keine Zeiten oder schwierige Hindernisse im Vordergrund stehen. Der Lauf hat sehr viel Spaß gemacht, die Stimmung auf der Strecke war sehr ausgelassen und locker und die Organisation war einwandfrei. Für diejenigen mit allgemein gutem Trainingsstand, die gerne mal OCR-Luft schnuppern wollen, empfiehlt sich evtl. doch ein anderes Format mit anspruchsvolleren Hindernissen. Etwas schade fanden wir, dass es neben der Brustkrebs-Ansteckschleife nicht einmal ein Armband o.ä. gab oder wenigstens die Möglichkeit ein Finisher-Shirt als Andenken zu kaufen.
muddyangel-finish